in Book

Gelesen: Wissenschaftlich schreiben leicht gemacht

Eines Vorweg: „Wissenschaftlich schreiben leicht gemacht“ ist ein gutes Buch. Es ist hervorragend geschrieben und leicht zu lesen. Der Autor, Martin Kornmaier, versteht es eindringlich und gleichzeitig unterhaltend, Inhalte zu vermitteln. Das Buch ist gut und leibt es auch – bei aller Kritik die gleich folgt. Es zu lesen schadet sicherlich keinem, weder einem Wirtschaftswissenschaftler, noch einem Informatiker.

Nun aber die Entscheidende Frage: Wem bringt es mehr? – Sicherlich dem Wirtschaftswissenschaftler, den für ihn ist dieses Buch geschrieben. Kornmaier, selbst Professor für “Wirtschaft” an der Dualen Hochschule BW, schreibt für sein Fach. Er sieht eine Bachelor-Arbeit aus seiner Sicht und nichts anderes – und das tut ab und an weh.

Laut Kornmaier ist der Kern einer Bachelor-Arbeit immer eine Hypothese, die dann durch Umfragen bzw. Literatur belegt wird. Immer. Immer. Immer? – Ich finde nicht. Bei der Hypothese stimme ich ja noch (eingeschränkt) zu, aber die ständigen Umfragen? Hypothesen werden in Naturwissenschaften wohl kaum durch Fragebögen oder das Zusammentragen von anderen Arbeiten bewiesen/ belegt. Das kann vielleicht in Wirtschaftswissenschaften funktionieren, aber wohl kaum in Chemie, Physik oder Informatik. Nehmen wir als Beispiel den „Hauptteil“. Was man da so alles machen kann? Ganz einfach: Theoretische Aufbereitung oder Empirische Studie. Ist doch klar. Sonst geht „nix“, so zumindest der Autor. Wer gehofft hatte er könne in seiner Informatik-Thesis eine Anwendung entwickeln oder als Chemiker eine neue Verbindung erforschen irrt. Er kann aber eine Umfrage machen! Daher also der „Spam“ der mich täglich im HdM-Postfach erreicht: „Brauche eure Hilfe Bachelor-Arbeit!“, „Eine kleine Umfrage“ oder auch beliebt „Bier zu gewinnen!“. Dabei ist die Erklärung so simple: diese jungen Menschen haben Herrn Kornmaier gelesen! Also kein Grund zur Aufregung.

Bei diesem Werk muss man zudem damit leben alle paar Seiten die Kompetenz abgesprochen zu bekommen, eine solche Arbeit überhaupt zu schreiben. Zu allgemein formulierte Titel? – Sie haben das Thema selbst nicht verstanden! Nicht mindestens 30 Literaturquellen? – Sie haben nur oberflächlich gearbeitet!

Wer damit leben kann (oder sogar will, weil er z.B. Wirtschaft studiert), dem ist dieses Buch empfohlen. Wer etwas lernen will und die Aussagen von Kornmaier selbst einschätzen kann, dem sei dieses Buch ebenfalls empfohlen. Wer jedoch einen strikten Leitfaden sucht, insbesondere für Naturwissenschaften, dem seit abgeraten.

Beste Grüße, Thomas Uhrig.

PS.: Noch habe ich die Bachelor-Arbeit nicht “in der Tasche” ;).